Beiträge

Studio 2 – Experte Christof Stein spricht über: Bücher als Verstecke

MONTAG, 23.11.2020, ab 17:30 Uhr

Studio 2//ORF

Mein Thema diesmal: Fake Books oder Bücher als Verstecke 

Das zweite Unwort des Jahres neben „Corona“ ist sicher „fake news“…dem Thema „fake news“ stelle ich „fake books“ gegenüber.

Seit es Bücher gibt, gab es auch immer schon Bücher, die als Verstecke dienten.

Ob für den geheimen Trinker oder Raucher, die geheime Giftkammer oder versteckte Erotik, in Büchern lässt es sich gut verstecken und oft ist die Suche in einer Bibliothek wie die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen- sowohl für den Versteckenden als auch für den Suchenden, der nicht immer der Eigentümer ist.

Sehr beliebt ist natürlich das Buch als Geldversteck.

Ich stellte diesmal “fake books” oder Dekorationsbücher vor, die in sich Überraschendes zutage brachten.

Hier gilt natürlich auch: je aufwendiger oder antiker das „Buch“, desto wertvoller.

Und ja manchmal dienen Bücher nur dazu um Besucher zu beeindrucken wie „belesen“ der Hausherr (oder die Hausherrin, die Familie generell) sei.